Mein Merkzettel

 x 
Ihr Merkzettel ist noch leer.


18/19 Tage Reisebaustein "Ganz Namibia in Einem"

Windhoek - Tintenpalast
Kalahari
Köcherbaumwald bei Keetmanshoop
Fish River Canyon
Naukluft
Namib
Namib
Namib - Sossusvlei
Swakopmund
Swakopmund
Welwitschia
Damaraland
auf dem Weg nach Etosha
Eingang Etosha Nationalpark
Etosha Nationalpark
Etosha Nationalpark
Etosha Nationalpark
Waterberg
Reisezeit und Zimmertyp Tooltip


Preis: 2.863 €
Im Preis inklusive: Übernachtung mit Frühstück - je nach Unterkunft ggf. mit Halb- oder Vollpension - und Mietwagen
Hinweis: Preise abhängig von Saisonzeiten und Verfügbarkeiten bei Hotels und Mietwagen. Einzelzimmer-Preis auf Anfrage.

Windhoek - Kalahari Wüste - Keetmanshoop - Fish River Canyon - Namib Wüste - Swakopmund - Twyfelfontein - Etosha Nationalpark - Waterberg Plateau - Windhoek
- ohne Flüge -

Beschreibung

Reisebaustein inkl. Mietwagen Compact SUV 4x4
18/19 Tage ab/bis Windhoek

Diese Reise bieten wir in 2 Unterkunftskategorien:
Klassik: Mittelklasse-Hotels + Camps
Superior: 4-5* Hotels + Lodges

Die Preise sind pro Person im Doppelzimmer und äbhängig von Saisonzeiten der Unterkünfte und Mietwagen.

Auf Wunsch stellen wir Ihnen selbstverständlich auch eine Mischung aus beiden Kategorien zusammen und beziehen Ihre eigenen Wünsche mit ein.

Ganz Namibia in Einem - was heißt das: faszinierende Weite, unwirkliche Landschaften, bunte Völker und Kulturen, Tiere und Spuren deutscher Kolonialgeschichte.
Es gibt viel zu entdecken in dem Land, das sich zwischen zwei Wüsten erstreckt – der Kalahariwüste im Osten und der ältesten Wüste der Welt, der Namib, im Westen. Im Süden bildet der Fish River Canyon, zweitgrößter Canyon der Welt, die Grenze und im Norden zieht der gewaltige Kavango Fluss seine Linien. Dazwischen die reizvolle Landschaft des Damaralandes und die flirrende Weite und der Tierreichtum des Etosha Nationalparks. Ein Höhepunkt reiht sich an den nächsten und Sie sind mittendrin.

1. Tag: Windhoek - ca. 60 km
Morgens Ankunft in Windhoek. Übernahme des Mietwagens und Fahrt in die Stadt. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung für die Erkundung Windhoeks.

2. Tag: Windhoek – Kalahari Wüste– ca. 300 km
Nach einem gemütlichen Frühstück Abfahrt aus Windhoek. Fahrt entlang der Auas Berge und durch die Ausläufer der Kalahari Wüste zu Ihrer Gästefarm. Genießen Sie die Herzlichkeit auf der Gästefarm während der vielfältigen, angebotenen Aktivitäten (gegen Aufpreis). Das Besondere an Kiripotib sind seine Handwerksbetriebe. Beobachten Sie die Weberei, Spinnerei und die Goldschmiede und sehen Sie, wie einzigartige Handwerkskunst entsteht.

3. Tag: Kalahari – Keetmanshoop – ca. 390 km
Weiterreise durch die Kalahari Wüste bis Keetmanshoop. Am Nachmittag Besichtigung des Köcherbaumwaldes und Giants Playground, einem gigantischen Findlingsgarten.

4. Tag: Keetmanshoop – Fish River Canyon – ca. 170 km
Vorbei am Naute Damm Fahrt zum Fish River Canyon, dem zweitgrößten Canyon der Welt, der inmitten einer einsamen Berglandschaft plötzlich über 550m abfällt. Der Tag steht ganz im Zeichen dieses Naturwunders und des Gondwana Nature Reserves. Erkunden Sie den Gondwana Canon Park auf Rundfahrten oder Spaziergängen.

5. Tag: Fish River Canyon – Klein Aus – ca. 290 km
Heute Morgen empfehlen wir einen Besuch am Fish River Canyon, da morgens das Licht hier am schönsten ist wenn das weiche Sonnenlicht die Schlucht ausleuchtet. Dann geht es weiter nach Westen bis Aus, einem kleinen Flecken am Rande der Namib. Unterwegs evtl. Abstecher nach Bethanien, wo mit dem Schmelenhaus das älteste Haus Namibias zu sehen ist. Am Abend können Sie die Unendlichkeit des Landes auf einer Rundfahrt erleben (optional).

6. Tag: Lüderitz – ca. 270 km
Zeit für Ausflüge. Entweder Tagesausflug nach Lüderitz oder Wanderungen, Rundfahrten und Erlebnisfahrten auf dem Farmgelände. Vielleicht nehmen Sie ja auch einer Fahrt zu den Wilden Pferden der Namib teil, die hier, in dieser ungastlichen Umgebung ums Überleben kämpfen.

7. Tag: Klein Aus – Namib Naukluft Park – ca. 240 km
Weiterfahrt durch das weite einsame Land. Heute führt Sie Ihr Weg an den Rand der Namib Wüste – zum Namib Naukluft Park.
Entlang der fantastischen Panoramastrasse D 707 erreichen Sie am frühen Nachmittag Ihr nächstes Ziel.

8. Tag: Namib Naukluft Park
Fernab des üblichen Touristenstroms bietet sich Ihnen hier die einzigartige Gelegenheit die faszinierende Landschaft und Stille der südwestlichen Namib zu erkunden. Ein Ort für Naturliebhaber und Individualisten und alle die, die sich auf die Stille und Unberührtheit der Natur einlassen wollen. So steht denn auch die malerische Natur im Mittelpunkt des Aufenthaltes. Die Wüste in ihrer unbeschreiblichen Schönheit und eindrucksvollen Vielfalt wird auf den von exzellenten Führern begleiteten Beobachtungsfahrten erkundet.

9. Tag: Namib Naukluft Park – Sossusvlei – ca. 200 km
Früh morgens sollten Sie die Kühle des Tages nutzen um die Weiterfahrt in die spektakuläre Dünenlandschaft der Namib anzutreten. Kurz vor dem eigentlichen Sossusvlei erreichen Sie einen Parkplatz. Hier können Sie Ihren Mietwagen stehen lassen und auf die Allradfahrzeuge umsteigen, die Sie die letzten Kilometer ins Vlei bringen werden. Diese letzten Kilometer können nicht mit einem normalen PKW befahren werden. 300 m ragen die aprikosefarbenen Sanddünen in den blauen Himmel. Eine Kletterpartie auf eine den Dünen ist mühsam, lohnt aber die Anstrengung, denn die Aussichten sind grandios. Auf der Rückfahrt Besichtigung des Sesriem Canyon

10. Tag: Sossusvlei – Swakopmund – ca. 340 km
Auf dem Weg nach Swakopmund fahren Sie durch den Kuiseb Canyon mit seinen interessanten Felsformationen. Weiter geht es durch weite Wüstenlandstriche bis Sie bei Walvis Bay schließlich die Küste erreichen. Von hier aus ist es nur noch ein kurzes Stück uns Sie treffen am Nachmittag in Swakopmund ein. Hier können Sie sich ein wenig von der Fahrt erholen.

11.Tag: Swakopmund – eigene Fahrten
Nach dem Frühstück bietet sich ein Ausflug nach Walvis Bay an. Von hier aus haben Sie Gelegenheit an einer ca 3-stündigen Bootsfahrt teilzunehmen. Sie erfahren alles über die reichhaltigen Vogelkolonien, während Robben und Delphine das Boot begleiten und nicht unerheblich zur Unterhaltung beitragen. Riesige Robbenbänke sind hautnah zu sehen. An Bord werden frische Austern, Brötchen, Sekt und leichte Getränke gereicht. Nach der Rückkehr zum Hafen steht der Nachmittag zur Erkundung Swakopmunds zur freien Verfügung.

12.Tag: Swakopmund – Twyfelfontein – ca. 340 km
Den heutigen Tag sollten Sie zeitig beginnen. Abfahrt Richtung Norden, zunächst entlang der Küste bis Henties Bay, dann weiter über Uis ins Landesinnere bis Khorixas. Hier besichtigen Sie die Felsgravierungen und – zeichnungen bei Twyfelfontein und des verbrannten Berges. Zeugen Namibias bewegter naturhistorischer Geschichte

13.Tag: Twyfelfontein – Etosha Nationalpark – ca. 300 km
Die Weiterreise in östlicher Richtung bringt Sie zunächst zu den Ugabterrassen und der Fingerklippe, eine 35 m hohe Sandsteinsäule mit einem Umfang von 44 m. Die herrlich gelegene Vingerklip Lodge unterhalb der Fingerklippe bietet sich für eine Mittagsrast an. Weiterfahrt bis kurz vor der südlichen Zufahrt zum Etosha Nationalparks.

14. Tag: Etosha Nationalpark – eigene Fahrten
Kurze Fahrt bis zum südlichen Eingangstor zum Etoscha Nationalpark. Am Einfahrtstor werden die Tagesgebühren bezahlt und hier erhalten Sie auch die Straßenkarten auf denen alle Wasserlöcher, Dämme und Loops verzeichnet sind.
Der Etoscha Nationalpark ist wohl das bedeutendste Naturschutzgebiet Afrikas. Tatsächlich entfaltet sich hier auf einer Gesamtfläche von 22 270 qkm ein geradezu paradiesisches Leben. Hunderte von Tierarten, sehr seltene Büsche und Bäume, sowie grandiose Landschaftsformen bilden ein Ensemble von atemberaubender Schönheit. An den Wasserlöchern versammeln sich die Tiere und eröffnen dem faszinierten Besucher das eindrucksvolle Tierleben im afrikanischen Busch – wunderbare Augenblicke im Einklang mit der Natur.

15. Tag: Etosha Nationalpark – ca. 150 km
Ganztags Wildbeobachtungen im Etosha National Park auf dem Weg von Süden nach Nord-Osten.

16. Tag: Etosha – Waterberg – ca. 330 km
Nach einem letzten Frühstück heißt es Abschied nehmen vom Reich der Tiere. Über Tsumeb und Grootfontein Fahrt bis zum Waterberg Plateau Park. Für Wanderfreunde ist dieses Bergmassiv ein Paradies. Das Wild ist eher scheu, kann aber auf den ausgezeichneten Wanderwegen auch beobachtet werden.

17. Tag: Waterberg – Windhoek – ca. 280 km
Rückfahrt nach Windhoek über Okahandja. Besuch der Hererogräber und des alten Friedhofs. Die Reise endet in Windhoek (Klassik Variante) bzw. 40 km südöstlich von Windhoek an den Auas Bergen (Superior)

18. Tag: Abflug von Windhoek oder Verlängerungstag
Klassik Variante: Nutzen Sie den letzten Tag für letzte Einkäufe. Rückgabe des Mietwagens. Fahrt zum Flughafen Windhoek und Abflug.
Superior Variante: Ein Tag zum Erholen, Genießen, Verwöhnen und Revue passieren lassen, in der Einsamkeit des Landes

19. Tag: Abflug von Windhoek
Transfer zum Flughafen Windhoek und Rückflug.