Mein Merkzettel

 x 
Ihr Merkzettel ist noch leer.


9 Tage Namib Wüste - Etosha (SWAS9)

Reisezeit und Zimmertyp Tooltip


Preis: 1.800 €
Hinweis: min. 2 und max. 10 Teilnehmer

Windhoek-Namib-Swakopmund-Walvis Bay-Erongo Berge-Etosha-Frans Indongo-Windhoek

Beschreibung

Tag 1: Windhoek – Swakopmund
Fahrt von Windhoek über das Khomashochland (bis zu 2 000 m über dem Meeresspiegel gelegen) und den Gamsbergpass hinunter in die älteste Wüste der Welt, die Namib. Hier wechselt die Landschaft von Schiefergebirge in endlose Sandflächen, durchbrochen von tiefen Schluchten und einzelnen Granitbergen. Nach einer kurzen Rast mit Lunchpaketen geht es weiter durch den Namib Naukluft Park, wo man mit etwas Glück Strauße, Springböcke, Oryx und Bergzebras beobachten kann, zur Welwitschiafläche. Diese außergewöhnliche Pflanze findet man nur hier in der nördlichen Namib und im südlichen Angola. Sie wird auch als lebende Fossilie bezeichnet. Anschließend führt die Fahrt zur sogenannten Mondlandschaft, einer Millionen Jahre alten, faszinierenden Gesteinsformation. Am frühen Abend Ankunft in Swakopmund. Lunchpakete en route.
THE DELIGHT HOTEL Ü/F

Tag 2: Walvis Bay
Nach dem Frühstück Fahrt nach Walvis Bay. 3-stündige Boots- bzw. Katamaranfahrt mit Seevogelbeobachtung. Robben und Delfine begleiten das Boot. An Bord werden Austern, Sekt und Snacks serviert. Rückfahrt nach Swakopmund. Nachmittags Besichtigung in Swakopmund und Zeit zur freien Verfügung.
THE DELIGHT HOTEL Ü/F

Tag 3: Swakopmund - Erongo
Heute geht die Fahrt ins Landesinnere, vorbei an der Spitzkoppe, dem namibischen “Matterhorn geht es in die Erongo Berge. Nach ein paar Stunden Entspannung, entweder am Schwimmbad oder bei einem Spaziergang, fahren Sie am späten Nachmittag auf den “Sundowner-Berg”. Von hier kann man bei einem Dämmerschoppen die herrliche Landschaft genießen.
AI AIBA LODGE AB/Ü/F

Tag 4: Erongo – Ugabterrassen
Frühmorgens unternehmen Sie eine ca. 3-stündige Rundfahrt in offenen Fahrzeugen auf dem Gelände der Lodge. Im Mittelpunkt dieser Fahrt stehen die zahlreichen Felsmalereien genauso wie die vielfältige Vogel- und Pflanzenwelt. Anschließend geht die Fahrt weiter zu den Ugabterrassen.
UGAB TERRACE LODGE AB/Ü/F

Tag 5: Ugabterrassen – Etoscha Nationalpark
Weiterfahrt zum weltberühmten Etosha Nationalpark. Erste Wildbeobachtungen.
TOSHARI LODGE AB/Ü/F

Tag 6: Etosha Nationalpark
Zwei volle Tage stehen im Etosha Nationalpark zur Wildbeobachtung zur Verfügung. Dieser Park ist einer der ältesten Wildreservate der Welt. Bereits 1907 wurde das Gebiet unter Naturschutz gestellt und umfasst heute noch 22.270 km², zum größten Teil aus Gras- und Buschsavanne bestehend. Daher bieten sich ausgezeichnete Möglichkeiten zur Wildbeobachtung, entweder an den zahlreichen Wasserlöchern oder im freien Feld. Die eigentliche Etoshapfanne, nach welcher der Park seinen Namen hat, ist ca. 6 000 km² groß. ”Etoscha “ ist Ovambo und bedeutet “Platz des trockenen Wassers” oder „Großer weißer Platz“.
CAMP HALALI AB/Ü/F

Tag 7: Etosha Nationalpark
Auch dieser Tag steht im Zeichen der Wildbeobachtung im Etosha Nationalpark. Erneut haben Sie die Möglichkeit, am Abend an der Wasserstelle zu sitzen und entspannt dem Tierleben zuzuschauen.
CAMP HALALI AB/Ü/F

Tag 8: Etosha Nationalpark – Region Otavi
Nach dem Frühstück geht es über Tsumeb und Otavi zur Gabus Game Ranch. Unterwegs Besichtigung des Otjikotosees und des Minenmuseums in Tsumeb. Nachmittags Rundfahrt auf dem Gelände der Lodge, die mit einem Sundowner endet.
GABUS GAME RANCH AB/Ü/F

Tag 9: Otavi – Windhoek
Nach dem Frühstück Rückfahrt nach Windhoek über Otavi, Otjiwarongo und Okahandja dort Besichtigung der Hererogräber und des alten Schutztruppenfriedhofes mit einer Anzahl von Gräbern der deutschen Schutztruppe. Ankunft in Windhoek am Nachmittag.

 

Eingeschlossene Leistungen:
Überlandfahrten und alle Besichtigungen entsprechend dem Reiseverlauf.
Unterbringung in Doppelzimmern mit Bad und/oder Dusche und WC in Hotels, Rastlagern und Lodges. Tägliches Frühstück, 1 Lunchpaket und 6 Abendessen. Deutschsprachige Reiseleitung. (Evtl. mehrsprachige Reiseleitung). Minimum: 2 Personen, Maximum: 10 Personen (Alternative Unterkünfte können genutzt werden!)

Nicht eingeschlossen:
Persönliche Ausgaben wie 2 Abendessen, 8 Mittagessen, Getränke, Telefonate und Trinkgelder in den Restaurants und für den Reiseleiter.

 

Termine 2016/2017

Nov. Dez. Jan. Feb. März April Mai Juni Juli Aug. Sept. Okt.
09/21 12 - 20 13 12 15/29 21 12 09/28 11 02/18